Days of Delay

... ist das instrumentale Live-Ambient-Projekt des Hamburger Musikers Cyrus Ashrafi.
Days of Delay steht für in der Improvisation entstehende, akustisch entschleunigte Klang-Gemälde, die das Publikum in den Bann ziehen und zu eigenen inneren Bildern inspirieren.

Raumzeit

Die Verschmelzung von Raum & Zeit durch Loops & Langsamkeit, Musikalität, Improvisation und Experiment sind der Schlüssel zu einem spielerischen Zugang emotional äußerst vielschichtiger Musik.

Orte

Das atmosphärische Ergänzen von Wahrnehmungs- und Lebensräumen läßt Days of Delay, neben Konzerten in Clubs und auf Festivals, auch mit besonderen Orten in Interaktion treten, wie Kirchen, Museen, Galerien, Industrie-Ruinen, verwaisten Kaispeichern, ausgemusterten Schiffen, Kinos, Rathäusern oder Universitätshallen.

Klang

Analog, digital, akustisch. Mit verfremdeten Umweltgeräuschen und Instrumenten, wie der persischen Santur, dem russischen Theremin, dem Omnichord, Klavier, Synthesizern, Gitarre, Weltempfänger, midifizierter Kalimba, Weinglas, iOS-Apps, etc.

contact & booking